Die Elektromyographie

Bei dieser Untersuchung werden einzelne Muskeln des Patienten mit einer Nadelelektrode sondiert.

Danach wird die elektrische Aktivität der Muskeln in Ruhe, unter leichter und meistens auch unter maximaler Anspannung beurteilt.

Bei der Untersuchung kann beurteilt werden ob frische oder ältere Nervenschädigungen oder Muskelerkrankungen vorliegen.

Indikationen sind Schädigungen der Nervenwurzeln bei Bandscheibenvorfällen oder Plexusschäden, fortgeschrittenen Polyneuropathien, Verletzungen einzelner Nerven oder auch Muskelkrankheiten zu nennen.

Die Untersuchung ist für den Patienten mit einem leichten Schmerz durch das Einstechen der Nadel und die erforderliche Bewegung der Nadelspitze im Muskel verbunden.

Alle Inhalte © 2013 www.neurologienetz.de  |  Gestaltung: zündraum