Schlaganfall-Check

Schlaganfälle sind die dritthäufigste Todesursache in  den westlichen Industrienationen und stellen die häufigste Ursache von Invalidität im Erwachsenenalter dar. Zwar treffen 80% aller Schlaganfälle Menschen über 60 Jahre, aber auch jüngere Menschen können einen Schlaganfall erleiden. Der überwiegende Anteil aller Schlaganfälle ist die Folge einer akuten Durchblutungsstörung des Gehirns.
Die häufigste Ursache dieser Hirninfarkte ist eine Arteriosklerose der hirnversorgenden Gefäße. Dadurch werden die Blutgefäße, die das Gehirn versorgen, immer stärker eingeengt – möglicherweise bis zu einem vollständigen Gefäßverschluss. Hoher Blutdruck, Diabetes, erhöhte Blutfette, Rauchen, Übergewicht und Bewegungsmangel sowie Schlaganfälle und Herzinfarkte in der Familie sind Risikofaktoren für diese Arteriosklerose in den Halsschlagadern oder in den Gehirnarterien selbst. Auch eine erst im Anfangsstadium befindliche Arteriosklerose kann mit Hilfe spezieller Verfahren der Duplexsonographie („Intima-Media Dickenbestimmung) diagnostiziert werden.
Um Ihr Risiko für einen Schlaganfall zu bestimmen werden im Rahmen des Schlaganfall-Check folgende Untersuchungen durchgeführt:

  • Ausführliche Anamneseerhebung
  • Computer-gestützte Risikoanalyse
  • Messung von Blutdruck und Puls
  • Blutentnahme zur Bestimmung von Blutzucker, Cholesterin und Homocystein
  • Duplexsonografie der Halsschlagadern mit Bestimmung der Intima-Media-Dicke und der Gefäße im Schädelinneren (spezielle Ultraschalluntersuchung) um Ablagerungen und Engstellen zu entdecken
  • Gegebenenfalls Vermittlung einer weiteren kardiologischen Diagnostik

Im Anschluss besprechen wir die Ergebnisse ausführlich mit Ihnen und geben Ihnen Empfehlungen sowohl medikamentös als auch nicht-medikamentös, um Ihr Schlaganfallrisiko für die Zukunft möglichst gering zu halten.
Sprechen Sie uns oder unsere Helferinnen in der Praxis an und wir erläutern Ihnen die Details.

Holzhofstr. 5
55116 Mainz

Tel 06131 222344‎
Tel 06131 222377‎
Fax 06131 227939‎

Alle Inhalte © 2012 www.neurologienetz.de  |  Gestaltung: zündraum